1972 bis 1981
[home]    [1970]   [1971]
 
1970 advertisement

 

1972 bis 1981 - Der Wandel vollzieht sich

Die Verkaufszahlen sind 1972, nicht zuletzt durch einen monatelangen Streik der UAW (Automobilarbeiter-Gewerkschaft), drastisch zurückgegangen. Pontiac musste hunderte Firebirds verschrotten, da sie als 72er Modelle nicht den Anfordernissen der für 1973 verordneten neuen Sicherheitsbestimmungen entsprachen. Weiters haben die hohen Unfallzahlen zu enormen Versicherungsprämien geführt. Schließlich bricht auch noch die Ölkrise herein, was die sprithungrigen V8-Motoren nahezu unverkäuflich macht. Viele Hersteller von Muscle Cars stellen 1972 die Produktion dieser Fahrzeuge ein. Bei Pontiac laufen die Uhren anders. Für 1973 kommt die ultimative Motorisierung für den Firebird: der SD455. Der Motor basiert auf den Entwicklungen der späten 60er Jahre und stellt alles bisher dagewesene leistungsmäßig in den Schatten. Die Angabe von 310 netto HP ist gemäß der Performance Tests als Understatement einzustufen. Nur wenige Exemplare finden ihren Weg in Formulas der Jahre 1973 und 1974, wobei auch ein TransAm mit einem SD455 nicht gerade häufig zu finden ist. Eigenartiger Weise wurde beim Formula mit SD455 die Motorhaube auf eine TransAm Motorhaube umgebaut.

 
1970 advertisement

Der 1972 Werbetext stellt bereits die Zuverlässigkeit in den Vordergrund.


 
 
1970 advertisement

Zeitgenössische Werbung für Zündkerzen mit einem Formula 400.


 
 
1970 advertisement

Die 73er Modelle haben zwar ooptisch eine sehr ähnliche Front zu den Vorgängermodellen, diese ist aber wesentlich verstärkt worden, um die gesetzlichen Bestimmungen für 1973 erfüllen zu können. Man erkennt sie an den zurückversetzten Einsätzen mit einem groben Gitter ("egg-crate").


 
 
mein Formula 400

Die 1974er Modelle haben eine etwas größere optische Änderung erfahren als bei den Modellwechseln der Jahre zuvor. Markant ist die Verwendung von Gummistoßstangen vorne und hinten.

mein Formula 400

Die Heckscheibe ist seit dem Modelljahr 1975 tief in die C-Säulen hineingezogen. Ausserdem war erstmals kein 455er Motor erhältlich. Dieser wurde aber gegen Ende des Modelljahres als Option wieder eingeführt. Das ist auch das letzte Jahr mit der klassischen Formula-Motorhaube. Im nächsten Bild ist schon das neue Design zu sehen.

mein Formula 400

Diese Werbung von 1976 zeigt, dass der Wandel zu sparsameren Autos vollzogen wurde. 1976 war auch das letzte Jahr, in dem ein 455er Motor verfügbar war (wenn auch ein lahmes Aggregat aus dem Pontiac Safari Full Size Kombi).

mein Formula 400

Dieser 77er TransAm zeigt das seit dem Vorjahr erhältliche offene Dach. hier ist die kleine Ausführung zu seheh, die in den Jahren 1976 und 1977 verwendet wurde (der Wechsel zu den großen Dachöffnungen hat in der laufenden Produktion stattgefunden). Neu war 1977 auch die Verwendung von Leichtmetallfelgen.

mein Formula 400

Nachdem bei GM die Würfel im Motorenbau gefallen sind, ist 1979 das letzte Jahr mit dem großen 400cui V8 von Pontiac. Für die folgenden beiden Jahre bietet Pontiac einen 4,9 Liter Turbo V8-Motor an, der aber mit der Performance der großvolumigen Motoren der vergangenen Jahre nicht mithalten konnte. 1979 kommt eine Sonderedition des TransAm auf den Markt, zum 10-jährigen Jubiläum des TransAm. Das unter Bild zeigt einen 1981er Formula, der das letzte Modelljahr in der 2nd Generation der Firebird-Modelle repräsentiert.

mein Formula 400

Kontakt:

Roman Tuschl
smail: Wehrgasse 15/6, 1050 Wien, Österreich +++ email: roman.tuschl@name dieser website